“Gepflegte Langeweile”

„Worte werden lebendig.“

„Letztlich gewinnt Rutishauser, der Absolvent der Dimitrischule ist und eine Ausbildung als Mime und Clown hat, vom Anfang bis zum Ende der anderthalb Stunden alle Sympathien des Publikums, das ihn nur mit einigen Zugaben ziehen lässt.“

 Thurgauer Zeitung, 12. 6. 2017

“Gepflegte Langeweile” ist das zweite abendfüllende Programm des Kabarettisten Jan Rutishauser und handelt von Neubeginn und den damit verbundenen Herausforderungen.

Wie finde ich den richtigen Anfang? Und das Ende? Und das dazwischen? Wie spricht man eine Frau an? Und wie seinen Friseur? Was tun, wenn der Friseur kein gutes Haar an einem lässt? Sind Misserfolge Fluch oder Segen?

Wie preise ich mich selbst am besten an, ohne mich dabei zu verkaufen? Reichen Fragen für einen guten Pressetext? Braucht man überhaupt einen perfekten Anfang für ein beglückendes Ende? Oder reicht es, einfach mal loszulaufen?

Mögliche Antworten gibt es in „Gepflegte Langeweile“. Ein wilder Ritt durch den Kopf eines Kabarettisten in Form von Geschichten, Gedichten und Liedern.

Comments are closed